fogoTAN
TRIKA TATTWAS 

Tantrischen Grundprinzipien

 1 - SHAKT͍ -Energia dinamica - dynamisch Energie  

2 - SHIVA -Energia estática - statisch Energie

 3 - SADASHIVA- Energia da vontade - Willenskraft (ICCHÁ)

 4 - ÍSHWARA -Energia do conhecimento - Kraft der Weisheit (JNANA)

5- SUDDHAVIDYA- Energia da acao - Handlungstatkraft (KRIYA)

  6 - MÁYÁSHAKTÍ -Energia da Dualidade - Kraft der Dualität


KÁNCHUKA (Envoltórios, Hülle)

7  KALÁ -Limites da infinita forca de Shiva - Grenzen der unendlich Kraft Shivas (statisch Energie)

8 - VIDYÁ - Limites da forca do conhecimento - Grenze der Weisheit Kraft

9 - RÁGA - Limites da forca do desejo - Grenzen der Wunschkraft

10- KÁLA - Limites da forca do tempo - Grenzen der zeitlichen Kraft

11 - NIYATI - Limites da forca de causa- e- efeito - Grenzen der Kraft von Ursache und Wirkung
 

Sámkhya Grundprinzipien

12-PÚRUSHA - Das Selbst, das absolute und reine Bewusstsein, er ist der Zuschauer

13-PRAKRIT͍ - A natureza inicial ou material primordial indiferenciada - Die ursprüngliche beziehungsweise einheitliche, materielle Natur
 

  14-MAHAT oder BUDDHI- O poder supra-intelectual ou intuicional das experiências - Intelligenz, die Kraft der höchsten  Intuition, Unterscheidunskraft.

15 - AHAMKÁRA -  Princípio da egoidade - Prinzip der Ich-Bezogenheit

16- MANAS - Pensamento - Gedanken

16.1-JNANÁÊNDRIYA  (As cincos faculdades dos sentidos) ; guna predominante: sattwa - (Die fünf Sinne)  Überwiegend Guna: Sattwa

17 - SRÔTRA (Audio);  (Gehör, Hören)

18 - GHRÁNA(Olfato);  (Geruchssinn)

19 - CHAKSHU(Visao); (Sehen)

20- RASANA (Paladar); (Geschmackssinn)

21-SPÁRSHANA(Tato);  (Tastsinn)

16.2-KARMÊNDRIYA  (As cinco faculdades da acÃo) ; guna predominante: rajas - (Die fünf Handlungsfähikeiten) Überwiegend Guna: Rajas

22- VÁK (Voz);  (Stimme)

23 - UPASHTHA (ReproducÃo);  (Fortpflanzung)

24 - PÁYU (Excrecao);  (Ausscheidung)

25 - PÁNI (PreensÃo); (Greifen)

 26 - PÁDA (LocomocÃo); (Fortbewegung) 

  16.3.-TANMÁTRAS (Os cinco aspectos dos elementos sutis); guna predominante tamas -(Die fünf Aspekte der subtilen Elemente) Überwiegend Guna: Tamas

 27 - SHABDA(Sonoro);  (Hörbar))

28- GANDHA(Olfativo);  (Riechbar)

29 - RÚPA(Visível)  (Sichtbar)

30- RÁSA (Sápido);  (Schmeckbar)

 31- SPÁRSHA(Tangível; (Tastbar))

16.3.1.-MAHABHÚTAS (Os cinco aspectos dos elementos grosseiros) ;  (Die fünf Aspekte der groben Elemente)

32 - ÁKÁSHA (Éter); (Äther)

33 - VÁYU (Ar); (Luft)

34 - AGNI (Fogo); (Feuer)

35 - APAS (Água);  (Wasser)

36 - PRITHIV͍ (Terra); (Erde)

*Quelle: Sámkhya eTantra, Prof. Sérgio Santos; UNI-YOGA.

www.swatantra.de

<< Gott ist Liebe>> ist eine tantrische Aussage und bedeutet,
 dass die Liebe innerhalb unserer Erfahrung diejenige Wirklichkeit ist, die dem göttlichen
am nächsten kommt. Warum?  Weil in der Liebe Einheit empfunden wird. Die Körper bleiben
getrennt, aber etwas jeseites der Körper verschmilzt und wird eins. Deshalb sehnt sich jeder nach Sex.
Die wirkliche Sehnsucht gilt der Einheit, aber diese Einheit ist nicht sexuell. Im Sex haben zwei
Menschen nur das täuschende Gefühl, eins zu werden, aber sie sind es nicht. Sie sind nur zusammengefügt.
Aber für einen einzigen Augenblick vergessen sich zwei Menschen ineinander, und eine gewisse
körperliche Einheit wird empfunden, diese Sehnsucht ist ok, aber dabei stehen zu bleiben, ist gefährlich.
Diese Sehnsucht zeigt einen tieferen Drang;  Einheit zu erfahren.€ Osho