SwáSthyaYoga sollIMGP2961

Was ist SwáSthya Yoga?
Yoga ist die Methode, sich zu purem Bewusstsein hin zu entwickeln, zum Bewusstsein selbst zu werden. Osho

Yoga ist jegliche Methodik, die auf ausschließlich praktischem Wege zum Samadhi führt. DeRose

Samadhi ist ein Zustand von Hyperbewusstsein und Selbsterkenntnis.

SwáSthya Yoga bezeichnet die Systematisierung des Antiken Yoga, das seinen Ursprung vor mehr als 5000 Jahren in der sehr weit entwickelten drawidischen Kultur in Indien hatte.

 Der Antike Yoga beinhaltet alle Elemente, die als Grundlage für alle andere Yoga-Linien dienen.

 Die philosophische Basis der drawidischen Kultur war zum einen das Tantriker (empfindsam, matriarchalisch, befreiend) und  zum anderen die Sámkhya (Wissen, Naturalismus). Sie bilden die Fundamente für SwáSthya Yoga

Der Unterricht zur SwáSthya Yoga wird in einer choreografischen Form ausgeübt.
Das bedeutet: keine Wiederholung von Ásanas.
Die Asanas werden durch Übergänge miteinander verbunden.
  Die Ausführung ähnelt einem Tanz,  der aus den entlegensten Schichten des
 kollektiven Unterbewusstseins aufgegriffen wurde.

  DeRose (geb. 1944) lebt in Sao Paulo und hat das ursprüngliche,
vor- klassische Yoga wiederbelebt.
  Er hat sein Wissen in mehreren Büchern veröffentlicht und 1994 die erste Yogauniversität Brasiliens gegründet .